Wenn Sie so weitertrinken, werden Sie keine 30 Jahre alt“, erklärte die Ärztin klipp und klar. So stellte sich Alexander Kohl mit 26 Jahren die Frage:

Alexander Kohl

Leben oder Sterben? Seine bereits stark geschädigte Leber weiter kaputt saufen oder sich aus der Abhängigkeit ins Leben kämpfen? Der Führerschein war längst weg, die Arbeitsstelle wackelte, die Familie bangte schon lange um ihn.

Seine Großmutter hatte deswegen schon den Weg zu den Guttemplern gefunden und gab ihm nun die Adresse.

Britta Niemeyer

Britta Niemeyer wie Alexander Kohl haben die Angebote der Selbsthilfeorganisation angenommen. Als „Erste Hilfe“ können Abhängige einen Hausbesuch erhalten oder ehrenamtliche Suchtgefährdetenhelfer der Guttempler besuchen.

weiterlesen...